Wie man Krankenschwester wird: Voraussetzungen für ein Pflegestudium in Deutschland

Sind Sie daran interessiert, Krankenschwester in dem Land mit einem der besten Medizin- und Gesundheitssysteme der Welt zu werden? Darüber hinaus ist die deutsche Wirtschaft eine der stärksten der Welt. Deshalb können Sie sicher sein, dass Ihre Arbeit nicht unterbezahlt sein wird.
Die Arbeit als Krankenschwester ist einer der beliebtesten Berufe in Deutschland und das Interesse wächst mit dem Gehalt und den Bedingungen für die Mitarbeiter. Jeder, der praktizierender Krankenpfleger werden will, muss dafür eine entsprechende Qualifikation haben.

Schauen Sie beim Pflegedienst Köln vorbei! Dieser bietet viele Lösungen an.

In diesem Beitrag habe ich die wichtigsten Informationen darüber zusammengefasst, wie man Krankenschwester in Deutschland wird und vor allem, welche Voraussetzungen man dafür erfüllen muss.

Verwandt: „Wie man als Krankenschwester in Deutschland arbeitet“

Voraussetzungen für das Studium der Krankenpflege in Deutschland

Allgemeine Voraussetzungen für die Aufnahme des Studiums sind:
Hochschulzugangsberechtigung (Matura) oder
Vorbereitungskurs mit Zusatzqualifikation
Ausreichende Deutschkenntnisse, mindestens B2
Finanzieller Nachweis von 10.000 EUR oder
Arbeitsvertrag mit einem Gehalt über 900 EUR
Eingangsprüfung
Nach der Zulassung sind erforderlich
Gute gesundheitliche und psychische Verfassung
Nachweis über aktuellen Impfstatus
Strafregisterauszug (Heimatland oder Deutschland)
Einschlägige berufliche Qualifikationen, falls vorhanden
Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Wenn Sie nur zum Studium der Pflege aus dem Ausland nach Deutschland kommen, müssen Sie in Ihrem Heimatland ein Studentenvisum beantragen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die finanzielle Absicherung. Deshalb müssen Sie mindestens 10.000 EUR auf Ihrem Bankkonto nachweisen.

Vergessen Sie auch nicht die Studiengebühren, die Sie ebenfalls bezahlen müssen. Das hängt von der Hochschule ab, an der Sie sich bewerben, in der Regel liegen die Kosten zwischen 120 – 300 EUR pro Semester.

Nachdem Sie alle Aspekte bis zu diesem Punkt bedacht haben, ist der nächste Schritt, um in Deutschland Krankenpflege zu studieren, Ihre Bewerbung an die Hochschule Ihrer Wahl zu schicken.
Es ist empfehlenswert, Ihre Unterlagen zu schicken, sobald das Bewerbungsverfahren eröffnet ist, damit Sie genügend Zeit haben, Ihr Visum vorzubereiten. Sie können dies direkt tun, indem Sie sie einfach per E-Mail an Ihre Hochschule schicken oder über das Zulassungsportal www.uni-assist.de.

Für die Beantragung Ihres Visums sowie für Ihren zukünftigen Aufenthalt benötigen Sie eine deutsche Krankenversicherung, die besten finden Sie in diesem Beitrag.

Arbeiten als Krankenschwester in Deutschland: Überblick

Ein bisschen von meinem Hintergrund: In der Vergangenheit habe ich die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester in Deutschland absolviert und ein Praktikum im Krankenhaus gemacht, das ich jedoch nach 4 Monaten wieder verlassen habe. Es war eine völlig richtige Entscheidung, da der Beruf nichts für mich ist, aber trotzdem möchte ich die Informationen, die ich weiß, mit Ihnen teilen und hoffe, dass es für Ihre Reise, eine Krankenschwester in Deutschland zu werden, hilfreich ist.

Russianvagabond
Wie Sie bereits wissen, ist der Beruf der Krankenschwester ein sehr beliebtes Schicksal für viele Menschen in Deutschland, unabhängig von ihrem Geschlecht. Dennoch haben viele Frauen und Männer ein schönes und unrealistisches Bild vom Beruf der Krankenschwester und übersehen dabei, dass der Beruf in der Praxis oft stressig und anstrengend ist.

Wenn Sie sich dafür interessieren, Krankenschwester oder Krankenpfleger zu werden und die Voraussetzungen dafür erfüllen, kennen Sie wahrscheinlich schon alle Aufgaben, die Sie haben. Die Hauptaufgaben sind:

Begleiten und Pflegen von Patienten
Alte und kranke Menschen nach ärztlicher Anweisung behandeln
Pflegemaßnahmen planen, wahrnehmen und dokumentieren
Als Ansprechpartner für Angehörige, Ärzte und Therapeuten fungieren
Das Aufgabengebiet der examinierten Krankenschwester und des Krankenpflegers umfasst die Betreuung von kranken Menschen jeden Alters mit körperlichen und psychischen Erkrankungen, von Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder von schwerkranken und sterbenden Menschen. Darüber hinaus sind sie in der Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsberatung tätig.
Neben den allgemeinen Aufgaben haben Sie es mit viel Bürokratie zu tun. Alles muss genau dokumentiert werden – jeder Patchwechsel, jede Tablette. Die Arbeit am Computer nimmt oft bis zu drei Stunden eines Arbeitstages in Anspruch. Dadurch bleibt weniger Zeit für den direkten Kontakt mit den Patienten.

Weitere Infos: https://www.waz.de/staedte/witten-familienpflege-testet-pflegende-angehoerige-id231227880.html

Ein Praktikum zu absolvieren ist sehr empfehlenswert, damit angehende Krankenschwestern und -pfleger zumindest einen vollständigen Einblick in den Beruf erhalten.

Universität oder Berufsausbildung in Deutschland?
Es gibt zwei Hauptwege, um in Deutschland Krankenpfleger zu werden:

Hochschulstudium (3 Jahre)
Berufliche Ausbildung (3 Jahre)
Ich erkläre Ihnen die wichtigsten Unterschiede, Anforderungen, Vor- und Nachteile.

Unabhängig davon, ob Sie in Deutschland Krankenpflege studieren oder als examinierte Krankenschwester arbeiten wollen, müssen Sie alle Ihre Dokumente übersetzen lassen, wenn sie nicht im Original auf Englisch oder Deutsch sind. Lingoking ist ein deutsches Übersetzungsbüro, das Ihnen helfen wird, alle notwendigen Dokumente auf die richtige Weise vorzubereiten! Außerdem bieten sie sehr günstige Preise und eine super einfache Online-Plattform, auf der Sie Ihre Übersetzung inklusive notarieller Beglaubigung! ohne Hektik und Zeitverschwendung bestellen können.

Universität
In vielen anderen Ländern ist der Abschluss eines Universitätsstudiums der klassische Weg, um Krankenschwester zu werden. In Deutschland ist dieses System jedoch noch neu, erst in den letzten 10 Jahren sind an verschiedenen Universitäten im ganzen Land Pflege-Studiengänge entstanden.
Normalerweise sind sie Teil einer (dualen) Kooperation mit den Krankenhäusern und Kliniken, so dass die Studenten in Teilzeit studieren und arbeiten.

Das Programm dauert 3 oder 4 Jahre und die Absolventen schließen mit dem Bachelor of Science in Health + Berufsqualifikation in Gesundheits- und Krankenpflege oder Bachelor of Science in Nursing + Diplom in Gesundheits- und Krankenpflege ab.

Obwohl sowohl ein Bachelor-Abschluss als auch eine Berufsausbildung in der Krankenpflege es Ihnen ermöglicht, als Krankenschwester zu arbeiten, bietet ein Universitätsabschluss natürlich mehr Möglichkeiten für die zukünftige Karriere.

Und vor allem klettern Absolventen schneller die Karriereleiter hinauf, als bei einer Krankenpflegerausbildung. Letztere benötigen in der Regel eine beträchtliche Menge an Erfahrung, um vorwärts zu kommen.
Hochschulabsolventen können verantwortungsvollere Jobs und auch einmal mehr administrative Tätigkeiten übernehmen, so dass sie nicht einmal unbedingt als praktizierende Krankenschwester arbeiten müssen.

Der beliebteste Weg ist, wenn sie nach dem Studium Krankenpflegelehrer an Berufsschulen werden. Viele kombinieren aber auch ihren Schwesternjob im Krankenhaus mit dem Lehrerberuf.

Auch eine Weiterbildung ist möglich: Wer bereits einen Bachelor in Pflege hat, kann sich für verschiedene Masterstudiengänge bewerben, um sein Wissen und seine Karriere voranzutreiben.

Einem qualifizierten Pflegestudenten in Deutschland ist nach der Immatrikulation eine Arbeitsstelle fast garantiert.

Was werden Sie an der Universität lernen?
Die Kurse an der Universität sind an internationale Standards angepasst und beinhalten nicht nur pflegerische Aspekte, sondern auch Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Sozial- und Humanwissenschaften und ein umfassendes Verständnis von Gesundheit und Krankheit.
Um bestmöglich mit Patienten kommunizieren zu können, werden Beratungstechniken gelehrt, Gesprächsführung, aber auch der wichtige Bereich der Organisation sowie Recht und Ethik.

Da das Studium am Ende alles vermitteln soll, was Krankenschwestern und -pfleger brauchen, um kranke Menschen optimal zu betreuen und zu behandeln, sollte die Ausbildung umfassend sein, damit sie auch auf die höheren Berufspositionen mit mehr Verantwortung vorbereitet.

Das Studium an der Universität deckt alle in der Berufsausbildung vermittelten Fähigkeiten ab und berücksichtigt auch die immer komplexer werdenden Bedürfnisse der pflegebedürftigen Menschen.

Das Studium an der Universität umfasst:

Allgemeine medizinische Grundlagen
Grundlagen der Pflege
Theorien und Konzepte in der professionellen Pflege
Beruf, Recht und Wirtschaft
Wissenschaftliches Arbeiten
Soziale Kommunikationsfähigkeit und Selbstkompetenzen
Pathologie und Diagnostik
Gesundheitswissenschaften
Spezielle Gesundheits- und Krankenpflege
Neben den Lehrveranstaltungen an der Universität wird ein großer Schwerpunkt auf den praktischen Teil des Studiums gelegt. Die Dauer hängt von der jeweiligen Hochschule ab, im Durchschnitt wird etwa die Hälfte des Studiums der Praxis gewidmet sein.
Dies ist die perfekte Möglichkeit für Studenten, einen Einblick in das Arbeitsleben zu bekommen, Wissen umzusetzen und Qualifikationen und Kompetenzen zu erwerben.

Jeder muss den theoretischen und praktischen Teil des Studiums absolvieren, um den Abschluss zu erhalten.

Im praktischen Teil durchlaufen die Studierenden klassische Pflegebereiche wie Langzeitpflege, Akutpflege oder mobile Pflege. In der Regel absolvieren sie Praktika in allen Bereichen der Pflege, zum Beispiel in Krankenhäusern, in Rehabilitationszentren, in der häuslichen Pflege oder in Pflegeheimen.

DEUTSCHE-STUDENTEN-VERSICHERUNG
Neben der Krankenversicherung brauchen Sie auch eine Bankverbindung. Unsere Empfehlung ist die DKB, sie hat spezielle Angebote für Studenten und Auszubildende. Das Einrichten eines Kontos dauert nicht lange, sie arbeiten komplett online. Für weitere Informationen lesen Sie diesen Beitrag über die besten Bankkonten für Studenten in Deutschland.
Berufliche Ausbildung

Was ist eine Berufsausbildung in der Pflege?
Die Berufsausbildung, auch bekannt als Pflegeausbildung, ist ein sehr beliebter Weg, um in Deutschland Krankenschwester zu werden. Das Programm wurde für Menschen entwickelt, die an einer Karriere als Krankenschwester in Deutschland interessiert sind, aber nicht die erforderliche Ausbildung haben.

Grundsätzlich findet die Ausbildung an einer Krankenpflegeschule statt, die die notwendige staatliche Anerkennung hat. Sie dauert in der Regel 3 Jahre und endet mit dem Staatsexamen.

Nach erfolgreichem Bestehen des Examens qualifizieren sich die Schüler als Registered Nurse, was sie befähigt, sofort in diesem Beruf zu arbeiten.

Die Ausbildung zur Krankenschwester wird in Schulen organisiert, wobei die Schüler später in den verschiedenen Krankenhäusern und Abteilungen eingesetzt werden, wo sie praktische Erfahrungen sammeln. Während der dreijährigen Ausbildung müssen 2.100 Stunden in die Theorie und 2.500 Stunden in die Praxis investiert werden.
Beachten Sie, dass während der Berufsausbildung die gleiche praktische Erfahrung wie an der Universität obligatorisch ist!

In beiden Fällen erhalten die Studenten während des Studiums und der Berufsausbildung ein monatliches Gehalt, dessen Höhe von der Organisation und dem Ausbildungsjahr abhängt (siehe weitere Details weiter unten).

Die Inhalte der Ausbildung sind straff organisiert und strukturiert, sie umfassen nicht nur Kurse zur Gesundheits- und Krankenpflege, sondern auch pflegerische und gesundheitswissenschaftliche sowie naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagen, die Entwicklung der Pflege, all dies sind relevante Kenntnisse aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Der Ausbildungsprozess ist in der Regel in sechswöchige Blöcke unterteilt, manchmal auch länger. Vor allem im ersten Jahr lernen die Schüler viel Theorie, was natürlich für die späteren Praktika wichtig ist.

Der praktische Unterricht in der Schule umfasst die folgenden Fächer:
Körperpflege
Verbände gründen und verändern
Prävention und Pflege von Druckgeschwüren
Allgemeine Wundversorgung
Verabreichung von Medikamenten
Im Rahmen der Praktika müssen die Studenten in ALLEN Abteilungen arbeiten:

Chirurgie
Orthopädie
Allgemeine Innere Medizin
Geriatrie
Geburtshilfe (Frauenarzt)
Neurologie
Pädiatrie
Psychiatrie
Geburtshilfe und Neugeborenenversorgung
Ambulante Pflege
So werden sie nach Abschluss der Berufsausbildung zu allgemeinen Fachkräften und können in allen Bereichen der medizinischen Versorgung arbeiten.

Da die Krankenpflege in den entwickelten Ländern sehr gefragt ist und als einer der gefragtesten Berufe gilt, hat Deutschland schon vor langer Zeit seine Türen für außereuropäische Bewerber geöffnet, so dass diese kommen können, um eine Berufsausbildung zu absolvieren und danach zu arbeiten.

Die Vorteile, entweder eine Universität oder eine Berufsschule zu besuchen und Krankenschwester in Deutschland zu werden, sind:

Finanzielle Unabhängigkeit – Sie sind nicht von ihren Eltern für ihren Lebensunterhalt oder ihre Ausbildung abhängig. Sie verdienen genug, um sich selbst zu versorgen.
Karrierechancen – Ein direkter Weg in den Beruf nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums.
Praktische und theoretische Ausbildung – Beide Programme umfassen praktische und theoretische Teile, was den Krankenschwestern hilft, ein breiteres Verständnis für ihre Rolle zu bekommen und ihr berufliches Wachstum zu fördern.
Es gibt aber auch einige Nachteile:
Hohe Intensität – Studium und Ausbildung sind mit Klausuren und Aufgaben belastet.
Harte Arbeit – Besonders während der Praktika wird den jungen Krankenschwestern oft harte, schmutzige oder nicht kompetenzgerechte Arbeit abverlangt.
Schichtdienst – Auch während der Praktika muss man meist im Schichtdienst arbeiten, allerdings gibt es in der Regel nicht viele Nachtschichten.
Lesen Sie mehr über die Ausbildung in Deutschland in diesen Artikeln: Was ist Ausbildung? und Berufsausbildung für Ausländer in Deutschland.

Voraussetzungen für eine Berufsfachschule für Krankenpflege
Ausreichende Deutschkenntnisse, mindestens B2
Schulabschluss, der dem deutschen gleichwertig ist
Das Mindestalter beträgt 17 Jahre und erfolgreicher Abschluss von 10 Schulstufen oder
18 Jahre und entsprechende Zusatzausbildung
Körperliche und geistige Gesundheit und Fitness
Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Unabhängig davon, ob Sie ein Studium oder eine Berufsschule anstreben, müssen Bewerber einige Schlüsselqualifikationen mitbringen. Sie müssen fleißig, emphatisch, verantwortungsbewusst, psychisch stabil und körperlich fit sein, um den vielfältigen Aufgaben gewachsen zu sein.

Um sich für die Berufsschule zu bewerben, müssen Sie sich an Krankenhäuser wenden, da diese in der Regel Stellenanzeigen veröffentlichen und für diese Position einstellen. Jedes dieser Krankenhäuser hat eine Berufsschule, in der Sie einen theoretischen Teil haben werden.

Dafür werden Sie während des praktischen Teils in diesem Krankenhaus und bei deren Partnern beschäftigt sein.

Nachdem Sie die Bewerbung, den Lebenslauf und das Anschreiben an die geschickt haben, werden Sie in der Regel zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, manchmal zunächst telefonisch.

In der Regel hören Sie in ein paar Tagen oder Wochen, ob Sie für die Ausbildung angenommen werden oder nicht. Wenn ja, beeilen Sie sich mit der Beantragung eines Ausbildungsvisums.
Das können Sie entweder vom Heimatland aus tun oder bereits in Deutschland. In Deutschland ist dieser Prozess logischerweise viel einfacher und schneller und Sie können schon nach ein paar Tagen mit der Arbeit und dem Schulbesuch beginnen.

Ein genaues Paket an Dokumenten finden Sie auf der Website Ihrer örtlichen Einwanderungsbehörde oder der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland.

Welche Karrieremöglichkeiten können Sie als qualifizierte Krankenschwester erwarten?

Es gibt so viele Möglichkeiten mit einem Krankenpflege-Hochschulabschluss oder einer Berufsausbildung, dass es schwer ist, sie alle zu nennen. Am wichtigsten ist es, eine Spezialisierung zu wählen, in der Sie arbeiten möchten.

Denn die deutsche Medizinbranche ist sehr vielfältig und spezialisiert. Die meisten Krankenschwestern entscheiden sich für eine Richtung und arbeiten dort ihr ganzes Leben lang.

Im Allgemeinen gibt es folgende Spezialisierungen, aus denen man wählen kann:

normale Krankenschwestern
geriatrisch (gerontologische Krankenschwester)
pädiatrisch (Kinderkrankenschwester)
Die erste Kategorie ist für allgemeine Krankenschwestern, die mit Erwachsenen in verschiedenen Abteilungen arbeiten.
Die zweite ist eine Art von Krankenschwester, die bei der Pflege von alternden und älteren Menschen hilft. Sie können eine spezielle Ausbildung absolvieren, die ihnen hilft, die besonderen Bedürfnisse vieler älterer Menschen besser zu verstehen.
Der letzte Typ ist die Kinderkrankenschwester, sie kümmern sich um kranke, verletzte oder behinderte Kinder und Jugendliche, aber auch um die Säuglinge.
Normalerweise kann man sich schon bei der Bewerbung für ein Studium oder eine Berufsausbildung für eine Richtung entscheiden. In der Ausbildung können Sie sich auch im 3. Ausbildungsjahr entscheiden, denn in den ersten 2 Jahren werden Ihnen in der Regel allgemeine Kenntnisse vermittelt.

Neben der 3-jährigen Standardausbildung können Krankenschwestern und Krankenpfleger zusätzliche Kurse belegen, um sich in folgenden Bereichen zu spezialisieren:
Anästhesie und Intensivpflege
Operations- und Endoskopiedienst
Onkologie
Klinische Geriatrie
Rehabilitation und Langzeitpflege
Palliativ- und Hospizpflege
Hygiene
Nephrologie
Psychiatrische Pflege
Mögliche Arbeitgeber sind Krankenhäuser und Pflegeheime, aber auch, je nach Art der Ausbildung, die ambulante Pflege, Altenheime, die häusliche Pflege, Kinderkliniken und viele mehr.

Beliebte Arbeitsorte als Krankenschwester sind:

Facharztpraxen
Gesundheitszentren
Altenheime und Pflegeheime
Wohnheime für Menschen mit Behinderungen
Ambulante soziale Dienste
Versicherungsgesellschaften